Kategorien

Neuer Weg für altes Thema

Im Frühjahr 2022 ist unsere Kolonie besonders dadurch aufgefallen, dass einige Koloniewege fast gar nicht mehr passierbar waren. Schon gar nicht, wenn sich zwei Leute entgegen kamen. Bei nassem Wetter holte man sich feuchte Klamotten. Kreuzungen und Abzweigungen wurden zu gefährlichen Begegnungspunkten.

Damit das sich so nicht wiederholt, werden wir mal mit einigen Fehlinformationen aufräumen, die sich über Jahrzehnte festgesetzt haben und als Grund für so manche Ausrede dienten.

Die Stadt Hannover, Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Bereich Forsten, Landschaftsräume und Naturschutz, hat schon 2016 ein kurzes und knappes „Merkblatt zum Heckenschutz“ herausgegeben, welches die leidige Diskussion beendet, wie und wann man unsere Zierhecken schneiden darf. Dieses gilt natürlich auch in unserer Kolonie. Nach Rücksprache dürfen wir es auf unserer Homepage veröffentlichen.

Man kann feststellen, dass ein Form- und Pflegeschnitt GANZJÄHRIG möglich ist. Natürlich sollte der Sommerschnitt erst ab dem 16.07. stattfinden. Die langen Peitschen, auf denen unsere Vögel zwar turnen, aber nicht nisten können, darf man aber ohne Gewissensbisse abschneiden. Und damit Allen das gefahrlose Benutzen unserer Wege ermöglichen.

Der Form- und Pflegeschnitt ist also eine Maßnahme, bei der die Größe der Hecke nicht verändert wird und damit den Vögeln auch die Nist- und Versteckmöglichkeit bleibt.

Wie schon an anderer Stelle bemerkt macht es Sinn, den Hauptschnitt der Hecke in den Wintermonaten bis Ende Februar durchzuführen. Dann kann man die Hecke auch ein gutes Stück unter die erlaubte Höhe schneiden. Umso weniger Arbeit hat man später.

Also los, helft alle mit, die Kolonie im nächsten Frühjahr begeh- und befahrbar zu halten…

Andreas Soltwedel, Vereinsfachberater, und Stefan Petri, stellv. Schriftführer und Fachberater

GUT GRÜN

Tags:

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.